Au Pair in Italien

Bella Italia - Das Land der Römer

  • Als Au Pair in Italien kannst du dich auf ein unvergessliches Erlebnis einstellen.

    Der europäische "Stiefel" ist schon seit der Antike eines der wichtigsten europäischen Kulturzentren und hat Künstler wie Michelangelo oder Leonardo Da Vinci hervorgebracht.

Für seine vielen historischen Bauten und seine reichhaltige Kulturlandschaft ist Italien weltbekannt. Besuche im Zuge deines Au Pair Aufenthaltes die Mona Lisa im Louvre, den berühmten schiefen Turm von Pisa oder erkunde die malerischen Landschaften der Toskana!
Die natürliche Lebensfreude und das Temperament der Italiener werden dich dabei auf Schritt und Tritt begleiten.

Doch was gilt es zu beachten, wenn mal als Au Pair in Italien arbeiten möchte? Hier findest du alles, was du wissen musst.

Was muss ich wissen? - Die wichtigsten Eckdaten

Alter 18-30 Jahre
Aufenthaltsdauer 6-12 Monate
Arbeitszeiten 30 Stunden pro Woche, nicht mehr als 5 Stunden pro Tag
Urlaub 2-4 bezahlte Urlaubswochen je 6 Monate Aufenthalt sowie 1,5 freie Tage pro Woche
Reisekosten Die Reisekosten müssen vom Au Pair selbst getragen werden.
Versicherungen  Die Verantwortung für die Versicherung vor Ort trägt das Au Pair selbst. EU-Bürger können die gleiche Versicherung wie in ihrem Heimatland in Anspruch nehmen, u.U. zusätzliche Auslandskrankenversicherung.
Nicht-EU-Bürger müssen sich privat versichern.
Taschengeld Mindestens 65€ pro Woche
Visum
EU-Bürger benötigen zur Einreise nach Italien kein Visum. Staatsangehörige eines Nicht-EU-Landes können ein Touristenvisum, ein Studentenvisum oder eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

Was sind meine Aufgaben?

Als Au Pair in Italien kümmerst du dich hauptsächlich um die Kinder deiner Gastfamilie. Wie deine genauen Aufgaben aussehen, hängt dabei vor allem vom Alter der Kinder ab. Gehen sie in die Schule oder den Kindergarten? Was unternehmen sie in ihrer Freizeit?

Diese Dinge solltest du vorher in Erfahrung bringen und mit deinen Gasteltern besprechen, was sie von dir erwarten. Du solltest dich an den Tagesablauf der Familie anpassen und entsprechend bei der Bewältigung des Alltags mit anpacken.
Das kann bedeuten, dass du zusätzlich zur Kinderbetreuung kleinere Aufgaben im Haushalt übernimmst. Beispielsweise könnten deine Gasteltern von dir erwarten, dass du die Kinderzimmer aufräumst, das Geschirr spülst oder die Wäsche der Kinder wäschst.

Die meiste Zeit wirst du jedoch damit beschäftigt sein, mit deinen Gastgeschwistern zu spielen, spazieren zu gehen, sie zum Kindergarten, zur Schule oder zu Freizeitaktivitäten zu begleiten und ganz allgemein Zeit mit ihnen zu verbringen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Als Au Pair in Italien solltest du...

...mindestens 18 Jahre alt sein.
...gerne Zeit mit Kindern verbringen und bestenfalls schon Erfahrung mitbringen.
...gute Englischkenntnisse und Grundkenntnisse im Italienischen besitzen.
...dich in guter gesundheitlicher Verfassung befinden.
...finanziell in der Lage sein, für deine Reise aufzukommen.
...möglichst Nichtraucher sein.
...mindestens die Mittlere Reife (Realschulabschluss) besitzen.
...bestenfalls einen Führerschein und Erfahrung im Autofahren haben.
...nicht verheiratet sein und keine eigenen Kinder haben.

Wie lauten die Visabestimmungen?

EU-Bürger

Als EU-Bürger benötigst du kein Visum, um in Italien einzureisen und als Au Pair zu arbeiten. Ein einfacher Reisepass oder Personalausweis reichen dafür aus.
Deine Gastfamilie muss dich jedoch anschließend bei der örtlichen Polizeistation melden und eine Aufnahmeerklärung (dichiarazione di ospitalità) einreichen, die bestätigt, dass du während deines Aufenthaltes in Italien bei ihnen wohnen wirst.

Wenn du länger als 3 Monate in Italien verbringen möchtest, musst du dich außerdem beim Einwohnermeldeamt registrieren lassen. Dort wird dir eine Bescheinigung mit deinen persönlichen Angaben und der Adresse deiner Gastfamilie ausgestellt, die du benötigst, um eine Steuernummer beim italienischen Finanzamt zu beantragen.

Beim Einwohnermeldeamt musst du einen Nachweis über deine finanzielle Situation erbringen, um sicherzustellen, dass du in der Lage bist, für deinen Aufenthalt in Italien aufzukommen.
Außerdem benötigst du einen Nachweis über deine Auslandskrankenversicherung zur Vorlage.

Wenn du diese Dokumente beim Einwohnermeldeamt eingereicht und dort deine Bescheinigung erhalten hast, legst du diese gemeinsam mit deinem gültigen Personalausweis oder Reisepass beim Finanzamt (Agenzia delle Entrate) vor.
Anschließend wird dir deine Steuernummer und deine Krankenversicherungskarte per Post zugeschickt.

Nachdem du alles erledigt hast, musst du dich zu guter Letzt beim nationalen Gesundheitsservice in Italien (Servizio Sanitario Nazionale oder SSN) registrieren lassen. Dies kannst du bei der örtlichen Gesundheitsbehörde erledigen. Dafür musst du lediglich deinen Personalausweis oder Reisepass, die Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamts und deine Steuernummer vorlegen.

Nicht-EU-Bürger

Staatsangehörige aus Ländern außerhalb der EU müssen ein Visum beantragen, um nach Italien einreisen zu dürfen.
Hierbei stehen in Italien mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Touristenvisum

Das Touristenvisum kannst du beantragen, wenn du nicht länger als 3 Monate in Italien verbringen möchtest. Anschließend muss lediglich eine Aufnahmeerklärung der Gastfamilie bei der örtlichen Polizeistation eingereicht werden.

Studentenvisum

Wenn du länger als 3 Monate in Italien leben möchtest, kannst du ein Studentenvisum bei der italienischen Botschaft in deinem Heimatland beantragen.
Dafür musst du bereits vor deiner Einreise in einem Spachkurs angemeldet sein. Deine Gastfamilie oder Au Pair-Agentur können dir bei der Suche nach einem geeigneten Kurs behilflich sein. Der Kurs muss den Richtlinien der italienischen Botschaft entsprechen und einen Umfang von mindestens 20 Stunden pro Woche haben.

Folgende Unterlagen müssen bei der Beantragung des Visums vorgelegt werden:

  • Dein gültiger Reisepass
  • Nachweis über die Einschreibung zum Sprachkurs
  • Aufnahmebestätigung deiner Gastfamilie die belegt, dass du während deines Aufenthaltes in Italien bei ihnen wohnen wirst
  • Nachweis über eine gültige Auslandskrankenversicherung
  • Nachweis über die finanzielle Absicherung deiner Reise
  • Eventuell dein Rückflugticket

Informiere dich rechtzeitig darüber, ob noch weitere Dokumente benötigt werden. Die Bedingungen können sich nach Herkunftsland unterscheiden.

Innerhalb von 8 Tagen nach deiner Einreise musst du außerdemeine Aufenthaltsgenehmigung bei einer der folgenden Behörden beantragen:

  • Örtliche Stadtverwaltung (Commune)
  • Postamt
  • Patronato
  • Einwanderungsbehörder (Sportello Unico per l'immigrazione)

Dafür benötigst du den entsprechenden Antragsbogen, deinen gültigen Reisepass inklusive Visum als Original und Kopie, 4 aktuelle Passfotos und eine Steuermarke im Wert von 15€.

Working Holiday Visum

Das Working Holiday Visum kommt für Bürger aus Australien, Kanada und Neuseeland in Frage. Als Staatsangehöriger einer dieser Länder solltest du dich bei der italienischen Botschaft über den Bewerbungsprozess und die entsprechenden Voraussetzungen informieren.

Was kostet mich mein Aufenthalt in Italien?

Für deine Unterbringung und Verpflegung ist deine Gastfamilie zuständig. Du wirst bei ihnen im Haus in einem eigenen Zimmer wohnen und an allem gemeinsamen Mahlzeiten teilnehmen. Auch sonst hast du Zugang zur Küche und zu sämtlichen Lebensmitteln, die für die ganze Familie gedacht sind, und kannst dich so gegebenenfalls selbst versorgen.
Die Reisekosten musst du hingegen in der Regel selbst aufbringen, es sei denn, du triffst eine Abmachung mit deiner Gastfamilie über eine anteilige Kostenübernahme ihrerseits. Darauf hast du jedoch keinen Anspruch.
Hinzu kommen außerdem sämtliche Kosten, die bei der Beantragung des Visums und dem Ausstellen der benötigten Dokumente zustande kommen.
Wenn du einen Sprachkurs belegen möchtest oder für dein Studentenvisum sogar musst, bezahlst du diesen ebenfalls aus eigener Tasche.

Was verdiene ich als Au Pair in Italien?

Als Au Pair in Italien steht dir ein wöchentliches Taschengeld in Höhe von mindestens 65€ zu.